Back to All Events

Ferdinand von Schirach & Vigdis Hjorth (Norwegisch/Deutsch)

  • Sal: Wergeland Litteraturhuset i Oslo (map)

Verbrechen und Sprache

Das Verbrechen, erschreckend und verführerisch zugleich, war aus offensichtlichen Gründen schon immer ein beliebtes Thema in der Literatur. Welche moralischen Dilemmata entstehen jedoch, wenn echte Verbrechen buchstäblich behandelt werden? Warum hat sich Schirach irgendwann dafür entschieden, sich fiktional auszudrücken? Kann die literarische Sprache etwas, was das Recht nicht kann, oder umgekehrt? Inwiefern ist die eigene Ausdrucksfähigkeit ausschlaggebend für den Ausgang in einem Rechtsfall?

Gespräch zwischen:

Sprache: Norwegisch mit Verdolmetschung ins Deutsche

collage_vonschirachoghjorth.jpg