Back to All Events

Debatte: Übersetzt oder übersehen? (Norwegisch)

  • Sal: Amalie Skram Litteraturhuset i Oslo (map)

In diesem Jahr, in dem Norwegen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse ist, veröffentlichen deutsche Verlage insgesamt 250 vom Norwegischen ins Deutsche übersetzte Titel. Aber wie sieht es mit der deutschen Literatur in Norwegen aus – welchen Stellenwert haben deutschsprachige Schriftsteller bei norwegischen Lesern und in der norwegischen Öffentlichkeit? Wie viel wird aus dem Deutschen übersetzt, verglichen mit anderen großen und kleinen Sprachen, und was wird übersetzt? Ist etwas Wahres an der manchmal geäußerten Behauptung, dass norwegische Verlage in erster Linie an englischsprachigen Schriftstellern interessiert sind? Gibt es somit übersehene Schätze in der deutschen, österreichischen oder Schweizer Gegenwartsliteratur?

Um diese Fragen im Frankfurt-Jahr 2019 angemessen zu beleuchten, diskutieren die erfahrenen Deutsch-Übersetzer Ute Neumann und Eivind Lilleskjæret. Das Gespräch leitet der Lektor und Schriftsteller Bernhard L. Mohr.

Die deutsche Literaturagentin Anna Richter (Schøne Agentur) gibt uns eine kurze Einleitung und einen Einblick in ihre Arbeit als Vermittlerin deutschsprachiger Bücher in Skandinavien.

Debatte mit:

Sprache: Norwegisch

collage_oversettere.jpg